SV Johannstadt 2. - SpG Reinhardtsdorf/Schandau 1:3 (0:1)

23-11-2014

Letztes Punktspiel der Hinrunde verschlafen

Bei strahlendem Sonnenschein und eisigen Wind begrüßten die 2. Frauen die Mannschaft des Spg Bad Schandau/ Reinhardtsdorf. Das Team war uns bereits aus der Pokalvorrunde bekannt. Deshalb war klar, sie wollten eine Revanche für das verlorene Pokalspiel. Die ersten 15. Minuten des Spiels verliefen ausgeglichen. Doch dann gaben wir das Spiel mehr und mehr aus der Hand. Die Spieler waren streckenweise zu unkonzentriert. So fiel in der 27. Minute das 0:1 für den Gast, nach dem der Ball nicht aus dem eigenen Strafraum befördert werden konnte und vor dem Tor ein heilloses Durcheinander und Gestocher begann. Nur einige wenige gute Spielzüge ließen die guten Leistungen der vergangenen Spiele durchblitzen. So hatte Fanny den Ausgleich auf dem Fuß. Der Ball ging an den Innenpfosten und sprang wieder raus. Die wenigen kleinen Chancen, die wir hatten, vergaben wir großzügig. So ging es 0:1 in die Pause.

 

Sprachlos über die an den Tag gelegt Spielweise, versuchten wir uns zu motivieren und konzentrieren, um den Spielverlauf zu verändern. Doch das Attackieren und Stören des Gegners unserseits war zu harmlos und nicht energisch genug, obwohl das Spiel streckenweise sehr robust zur Sache ging. So kam es, dass ein quergeschlagener Abwehrversuch den Ball dem Gegner vor die Füße spielte und der mit einer Passkombination die Abwehr ausspielte und das 0:2 erzielte.

 

Nach einer Balleroberung im Mittelfeld bediente Kathleen Fanny mit einem Pass auf links außen. Fanny zog aufs Tor und schloss ab. Die Torhüterin ließ den Ball prallen. Henni war zur Stelle netzte ein. Damit stand es 1:2 und es war noch eine Viertelstunde zu spielen. Wir versuchten nochmal zu kämpfen, um den Ausgleich zu erzielen. Dabei passierte es bei einem Konter des Gegners, dass unsere Abwehr unsortiert war und eine im Strafraum frei stehende Gegenspielerin übersah. Dies nutzte der Gegner aus und erhöhte auf 1:3 Endstand.

 

Das Spiel war insgesamt sehr mäßig mit wenigen Blitzen und Lichtblicken. Unsere Mannschaft war teilweise zu unkonzentriert und ging nicht konsequent genug zu Werke. Die schönen Passkombinationen der letzten Spiele suchte man vergeblich (bis auf wenige Ausnahmen). Damit vergaben wir drei Punkte und den dritten Tabellenplatz.

 

Entsprechend des Wetters war auch die Stimmung nach dem Spiel.

 

Also Mädels, lasst uns die Winterpause nutzen, um unsere Stärken weiter auszubauen und unsere Schwächen zu minimieren. In der Rückrunde greifen wir wieder an.

Zurück