TSV Spitzkunnersdorf - SV Johannstadt 90 2. 7:0 (6:0)

23-10-2005

Schmerzhaftes Pokalaus

Am Sonntag musste die zweite Frauenmannschaft zum Pokalspiel nach Spitzkunnersdorf fahren. Weil wegen des Dresden-Marathons viele Straßen gesperrt waren, fuhr man bereits mit einer Stunde Verspätung vom Käthe-Kollwitz-Ufer los.

 

Dadurch blieb nur wenig Zeit zum Aufwärmen und die Mannschaft fand in der Anfangsphase überhaupt nicht ins Spiel. Nach 20 Minuten stand es bereits 2:0 für Spitzkunnersdorf. Ute Göhler bekam eine gelbe Karte, nachdem sie die gegnerische Torhüterin anrempelte, obwohl diese den Ball schon sicher hatte. Die ganze Mannschaft zeigte eine desolate Leistung, sodass Spitzkunnersdorf bis zur Halbzeit auf 6:0 davonzog.

 

In der zweiten Halbzeit schaltete der Gegner zwei Gänge zurück. Dennoch war es nur der Johannstädter Torhüterin Ilka Seemann und dem Unvermögen der gegnerischen Stürmer zu verdanken, dass Spitzkunnersdorf in der zweiten Halbzeit nur noch ein Tor schoss.

 

Das Spiel endete also 7:0 für die Heimmannschaft. Wenn die Zweite nächste Woche in Wittichenau gewinnen möchte, sollte nach drei schlechten Spielen in Folge mal wieder eine Leistungssteigerung zu sehen sein.

 

 

Zurück