ungefährdeter Einzug in die Endrunde der HLM

16-01-2011

Bis auf den 1.FFC Dresden, die in der Leipziger Quali-Runde antreten waren alle bekannten Gegner anwesend. Das erste Spiel gegen Heidenau war eine klare Angelegenheit. Ohne große Mühe konnten unsere Mädchen durch Tore von Melli (2) Elisabeth und Salzi mit 4:0 gewinnen. Die folgende Pause tat unseren Mädchen nicht gut. Das 2. Spiel, gegen Lok Dresden, sollte eigentlich nur eine lockere Angelegenheit werden, wurde sie aber nicht. Zwar konnte Melli zeitig das 1:0 erzielen, dann stellten unsere Mädchen das Spielen ein. Prompt kamen die Gegnerinnen, die zunächst sehr devensiv standen, vor unser Tor und trafen auch zum 1:1. Es sollte das einzige Gegentor des Turnieres bleiben. Es blieb viel Krampf im Spiel. Den Höhepunkt war kurz vor Schluss ein verschossener Hand-9-Meter. Die Standpauke in der Spielpause war gefühlt bis zur Tribüne zu hören. Die folgenden Spiele, besonderes die gegen Großdubrau (3:0) und Radebeul (2:0) gewannen unsere Mädchen souverän. Die Gegner hatten eigentlich nicht wirklich eine Chance. Auch die beiden verbliebenen Spiele gegen Hagenwerder und Spitzkunnersdorf wurden 3:0 bzw. 2:0 gewonnen. Allerdings musste Julia im Spiel gegen Spitzkunnersdorf einige gute Paraden zeigen um das zu Null zu halten. Am Ende gewannen unsere Mädchen das Turnier und lösten damit die Fahrkarten nach Regis zur Hallenlandesmeisterschaft am 12.2. Torschützen für unsere B waren: Melli und Salzi (je 5), Laura (4) und Elisabeth (1).

Endergebnis:

1. SV Johannstadt     16 Pkte, 15:1 Tore

2. Radebeul              13 Pkte, 14:4 Tore

3. SV Großdubrau      13 Pkte, 10:6 Tore

4. SV Heidenau            9 Pkte, 10:10 Tore

5. Hagenwerder           6 Pkte, 3:10 Tore

6. Lok Dresden            4 Pkte, 5:7 Tore

7. Spitzkunnersdorf      0 Pkte, 1:17 Tore

Zurück