Magdeburger FFC - SV Johannstadt 90 2:8 (0:5)

17-09-2005

Magdeburg ohne Chance

An diesem Wochenende war die Johannstädter B-Jugendmannschaft zu Gast beim Magdeburger FFC und erneut auf Punktejagd um sich 3 Punkte für den NOFV Wettbewerb zu sichern.

 

Die B-Mädchen der SV Johannstadt zeigten bereits am Anfang der Partie ein große Laufbereitschaft und ihren Willen zum Sieg. Um die Fehler vom letzten NOFV-Spiel in Neukölln zu vermeiden, begann man hochkonzentriert und konnte in den ersten 15 Minuten entscheidende Akzente setzen.

Sie spielten sicher und selbstbewusst und nutzten die gesamte Breite des Spielfeldes wodurch Luisa Petermann schon nach 4 min die Mannschaft zur 0:1 Führung brachte. In der 8 min konnte Lucie-Maria Müller den Ball im Zweikampf behaupten und erzielte das 0:2 für die Johannstädter.

Lange Bälle in die Spitzen und das Spiel über die Flügel stellte sich als richtiges Mittel heraus um die gegnerische Abwehr zu überwinden. In der 9. min fiel das 0:3 durch Nicole Wiedersich, deren Flanke durch die Beine der Magdeburger Torhüterin rutschte. Die Gäste machten weiter Druck und Antje Scholz versenkte 3 min später den Ball im Netz. Danach ließ man es ruhiger angehen hielt aber den Ball in den eigenen Reihen. Auf der Seite der Gastgeber reagierte man erstmals und brachte eine dynamische und laufstarke Spielerin, die bereits kurz nach ihrer Einwechslung die Hintermannschaft der SV Johannstadt aufwirbelte.

Die Abwehr beruhigte und ordnete sich jedoch schnell wieder und man baute erneut Druck auf. Es konnten weiter gute Torchancen herausgespielt werden. Ein Schuss von Maria Kleinfeld traf die Latte und einen Freistoß konnte die Torhüterin erst im Nachfassen sichern. In der 25 min konnte Doreen Göhler mit einem Liberovorstoß das Tor zum 0:5 Halbzeitstand erzielen.

In der Pause rüsteten die Gastgeber auf. Sie versetzten den Kapitän von der Liberoposition in den Sturm. Die Stürmer des Magdeburger FFC wechselten oft die Seiten und brachten damit Unruhe in die Johannstädter Abwehr. Dennoch konnte die Gäste ihre Führung durch einen Kopfball von Antje Scholz auf 0:6 ausbauen. Dann ließ man sich jedoch das Spiel der Magdeburgerinnen aufdrängen und verlor viele Bälle im Mittelfeld. Die Mannschaft zog sich viel zu sehr in die eigene Hälfte zurück und so gelang den Gastgebern in der 58. min der 1:6 Anschlusstreffer. Magdeburg warf jetzt alles nach vorn und aufgrund eines Missverständnisses in der Abwehr konnte der Magdeburger FFC auf 2:6 verkürzen.Jetzt versuchten die Gäste wieder das Spiel zu machen. Man gab sich Mühe wieder zu kombinieren was aber nicht in jedem Fall gelang.

Dennoch konnte man das Spiel wieder auf die gegnerische Hälfte verlagern. Mit einem Schuss von der rechten Seite, der erneut nur die Latte traf, wurde die Schlussoffensive durch Luisa Petermann eingeleitet. Nach einem Eckball, geschlagen von Maria Kleinfeld, fiel das 2:7 in der 78. min, da eine Magdeburger Verteidigerin versuchte den Ball mit dem Kopf zu klären, ihn aber unglücklich ins eigene Tor lenkte. Die letzte Minute nutzte wiederum Lucie-Maria Müller, die rechte Sturmspitze der SVJ und der Ball zappelte nach einem 16 m Schuss zum 8. Mal im Netz der Gastgeber.Somit lautete der Endstand 2:8.

Zurück