FC Erzgebirge Aue - SV Johannstadt 90 4:0 (2:0)

16-09-2006

Mit Notelf angereist und in Unterzahl Spiel beendet

Diesen Samstag waren unsere B-Mädchen beim FC Erzgebirge Aue zu Gast. Da zwei Spielerinnen kurzfristig absagten, reiste die Mannschaft nur mit 11 Spielerinnen nach Aue und konnte daher im Spielverlauf nicht auf frische Spielerinnen zurückgreifen, was sich vorallem im konditionellen Bereich bemerkbar machte.

 

Die Partie begann gleich mit zwei erfolgreichen Angriffen der Auer Mannschaft. In der 5. MInute wurde ein Freistoss ins lange Eck verwandelt, da es Uneinigkeiten beim Stellen der Mauer gab. Der zweite Angriff erfolgte über das linke Mittelfeld. Die Flanke wurde kurz abgelegt und ein Heber brachte die Gastgeberinnen zur frühen 2:0 Führung. Das beinahe sichere 3:0 konnte die Torhüterin Monique Eichhorn noch auf der Linie verhindern. Da der gröÃße Teil der Mannschaft erst ein oder zwei Großfeldspiele bestritten hat, merkt man vorallem im Stellungsspiel die Unsicherheit. Die Spielerinnen waren viel zu zaghaft und gewannen daher nur wenig Zweikämpfe. Im Mittelfeld konnten die Bälle meist nicht gehalten werden und deshalb versuchte man dieses immer öfter mit weiten Bällen zu überbrücken. Die Spielerinnen von Aue waren spritziger und zeigten im MIttelfeld ein besseres Kombinationsspiel. Dennoch schwächelte auch die Gastgeberabwehr, wenn druckvoll nach vorn gespielt wurde, was jedoch nur selten gelang. Die erste Großchance im Spiel der Johannstädterinnen hatte Luisa Petermann, die sich nach einem hohen Abschlag frei vor der Torhüterin wiederfand, diese aber den Schuss parierte. Auch der Abpraller konnte leider nicht verwertet werden. Dann ging es in die Halbzeit.

 

Auch in der zweiten Hälfte zeigten die Gäste kein agressiveres Spiel, aber auch Aue schaltete einen Gang zurück. Bis zur 55. Minute war es auf beiden Seiten ein einziges Ball wegschlagen. Doch dann setzte sich eine Auer Stürmerin bis zur Grundlinie durch und ihre flache Hereingabe führte zum 3:0. Auf Johannstädter Seite hatte man konditionell nichts mehr entgegen zu setzen und ein ums andere Mal wurde die Abwehr überlaufen. In der 60. Minute erzielten die Gastgeberinnen das 4:0. Einmal brachten die Gäste noch den Ball vors Auer Tor. Julia Steinig wurde im Strafraum jedoch gehalten und es gab Elfmeter. Aber selbst für diesen reichte die Konzentration nicht mehr aus. Aus verletzungsbedingten Gründen, spielte die Mannschaft die letzten 10 Minuten in Unterzahl. Mit Mühe und Not verhinderten die Spielerinnen weitere Treffer, sodass das 4:0 den Endstand bedeutete.

Zurück