SG Jößnitz - SV Johannstadt 90 1:3 n.V. (1:1)

30-03-2008

Sonderschicht zum Halbfinaleinzug

Das hatten sich wohl die Damen des SV Johannstadt 90 etwas anders vorgestellt. Erst die lange Fahrtzeit und dann auch noch eine Extraschicht von 30 Minuten. Aber im Pokal ist ja bekanntlich alles möglich.

Begonnen hatten sie ja, als ob es ein "kurzer Prozess" werden sollte. Antje Scholz setzte ihre Direktabnahme schon mal an den Pfosten (15'). Weiter ging's, immer schön "Bergan" und über die Außen. Anne Waldhauer, immer wieder mit Anica Lindner auf Außen ausweichend, fand bei ihrem Schuss aus 20 Metern in Jößnitzs Torfrau ihre Meisterin. Diese konnte den Ball gerade noch zur Ecke abwehren. Den fälligen Eckball (26') wiederum setzte Eva Hempel an die Latte. Den Abpraller konnte Johannstadt dabei nicht nutzen. Jößnitz wiederum setzte "Bergab" alles auf Distanzschüsse, die ja bekanntlich auf diesem Platz gefährlich werden können. Ernsthaft wurde dabei Monique Eichhorn aber nur selten gefordert. Auf der anderen Seite ermöglichte Jößnitzs Torfrau mit ihrem Aussetzer, sie nahm den Ball außerhalb des Strafraumes mit der Hand auf, die Chance zum Führungstreffer. Den Freistoß an der Strafraumgrenze verwandelte Anica Lindner dann zum verdienten 1:0 (40') für Johannstadt.

Aus den vergangenen Spielen heraus eigentlich gewarnt, wieder diese Aussetzer kurz nach Anpfiff. Auch wenn es keine 12 Sekunden oder wie zuletzt 48 Sekunden waren, Ärgerlich sind auch drei Minuten. Erst ließ Eva Hempel in aller Ruhe ihre Gegnerin flanken, dann unterlief Torfrau Monique Eichhorn auch noch diesen Ball und bezeichnender Weise war die Torschützin ebenso ungestört zum "einnicken" gekommen wie die Flankengeberin. Jetzt begann das Spiel zum eigentlichen Pokalfight zu werden. Chancen hüben wie drüben, mal wieder nichts für schwache Nerven, denn beide Teams wollten nicht wirklich in die Verlängerung. Aber so kam es dann doch. Und hier lag der entscheidende Vorteil bei Johannstadt. Mittlerweile konnte Jößnitz nicht mehr dem Tempo folgen, überließ fast das komplette Mittelfeld den Gästen. Antje Scholz nutzte gleich in der 93. Minute ihre Freiheiten. Mit einer "Bogenlampe" überwand sie die Torfrau. Kurz vor Ende der zweiten 1. Halbzeit hatte Jößnitz eine dicke Chance auf dem Fuß, welche aber Moni mit ihrer gesamten Länge zu verhindern wusste.

Jößnitz setzte nun alles auf eine Karte - 4 Stürmer sollten es richten. Johannstadt's Abwehr stand aber sicher, konnte die Räume eng machen und so setzten Mittelfeld und Sturm ein um das andere Mal Konter, die aber bis auf eine Ausnahme noch, alle samt viel zu hektisch vorgetragen wurden. In der 112. Minute sorgte Antje Scholz für die Entscheidung. Ein doppelter Doppelpass mit Anne Waldhauer hebelte die verbliebene Abwehr aus - das war es dann. Der Einzug ins Halbfinale war geschafft.

Aufstellung:

Tor:

Monique Eichhorn>

 

Abwehr:

Marie Walther, Doreen Gloge, Doreen Göhler, Eva Hempel (115' Maria Milkau)

 

Mittelfeld:

Claudia Taubert (91' Veronika Neumann), Franziska Schlien, Antje Scholz, Maria Kleinfeld

 

Angriff:

Anne Waldhauer, Anica Lindner

 

Torfolge:

0:1 ( 40') Anica Lindner

1:1 ( 48')

1:2 ( 93') Antje Scholz

1:3 (112') Antje Scholz

 

 

Zurück