Post SV Leipzig - SV Johannstadt 90 1:2 (1:0)

29-04-2012

Bei sommerlichen Temperaturen ging es am Sonntag für die Mädels des SV Johannstadt im Leipziger Mariannenpark gegen die Mannschaft von Post Leipzig um eine Vorentscheidung im Kampf um den dritten Tabellenplatz, welche die Gäste aus Dresden mit einem Sieg bereits drei Spieltage vor Schluss fällen konnten.

 

In den ersten 20 Minuten dominierten die Mädels von Post vor allem durch lange Bälle auf die beiden Sturmspitzen. Johannstadt kam mit zunehmender Spielzeit mehr zu seinem Spiel, ohne jedoch gefährlich zu werden. Überraschend fiel in der 25. Spielminute dann die Führung für die Gastgeberinnen. Ein Freistoß an der Mittellinie wurde lang getreten und setzte im holprigen Strafraum so ungünstig auf, dass die herausgelaufene Antje Scholz keine Chance mehr hatte zu parieren. Johannstadt konnte in der letzten Viertelstunde der ersten Hälfte nur bei Standards für Torgefahr sorgen und ging so mit dem knappen Rückstand in die Pause.

 

In der zweiten Hälfte schafften die Schwarz-Gelben es, Post ihr Spiel aufzudrücken und so erspielte man sich immer mehr zwingende Torchancen, welche der Reihe nach vergeben wurden. Anne Waldhauer konnte zwei Mal aus aussichtsreicher Lage nicht verwandeln. Anna Salzmann verpasst es Aline Graubner, die sie gut in Szene setzte, aufzulegen und Christiane Zippack vergaß nach ihrem Solo abzuschließen. In der Schlussviertelstunde setzte man mit einem noch offensiveren Spielstil alles auf eine Karte, und wurde dafür belohnt. In der 81. Minute tänzelte Anne Waldhauer im Strafraum, nach Pass von Peggy Heilmann, mit dem Ball um mehrere Gegenspielerinnen und überlistete dann aus 16 Metern die weit herausgelaufene Torfrau. „Joker“ Christina Rolf schoss in der letzten Minute (endlich) den vielumjubelten Führungstreffer. In der Nachspielzeit legte sie noch mal auf Anne Waldhauer auf, welche es verpasste, das 3 zu 1 zu machen.

 

Johannstadt sichert sich durch diesen Sieg drei hart erkämpfte und verdiente Punkte, verpasste es aber zum wiederholten Mal etwas mehr für das noch entscheidende Torverhältnis zu tun. Nun gilt es im letzten Heimspiel am kommenden Sonntag gegen die Mädels vom LFC  am KKU noch mal alles zu geben und sich gebührend von den Fans zu verabschieden.

Zurück