SV Johannstadt 90 - Herolder SV 4:0 (2:0)

28-04-2013

Bei kühlen 8°C trafen bei der heutigen Landesligapartie der SV Johannstadt 90 und der Herolder SV aufeinander. Unter dem Motto „ Wer nicht schießt, kann nicht Jubeln“ gingen die Elbstädterinnen an die heutige Herausforderung. Es war das erste Spiel in diesem Kalenderjahr, welches auf dem `Stammplatz` von Johannstadt, am Käthe-Kollwitz- Ufer stattfand.

 

In den ersten 20 Minuten war die Partie sehr hektisch. Es gab kaum Torraumsituationen und dem Gegner wurden Chancen zum Kontern gegeben. Diese konnten jedoch immer wieder, meistnes von einer sehr starken Antje, abgefangen werden. In der 21. Minute dann die Erlösung. Nach einem Pass von Waldi durch die gegnerische Abwehr verwandelte Anna den Ball zum 1:0 für Johannstadt. Aber auch danach spielten die Käthen eine durchwachsene Partie. Es mangelte an Bewegung, an Überblick und vor allem an Spielfreude, selten gab es gute Spielzüge zu sehen. In den darauffolgenden Minuten war es immer wieder eine starke Abwehrleistung, welche den Gästen den Weg zum Tor versperrte. Sie erkämpften sich zwei gefährliche Lattenschüsse aus der Distanz, die zu dem Zeitpunkt durchaus verdient waren. In der 36. Minute setzte sich Lyddi an der rechten Seite durch und brachte eine Flanke auf Waldi. Sie erzielte mit dem KOPF am kurzen Pfosten die 2:0 Führung, mit welcher es in die Pause ging.

 

In der zweiten Halbzeit nahm das Spiel etwas an Fahrt auf. So erspielten sich die Johannstädterinnen immer wieder Torschussmöglichkeiten. Auch die Abwehrspielerinnen kamen nach und nach zum Abschluss, so zum Beispiel Antje, Aline  oder Vroni. Johannstadt beruhgite das Spiel, indem man das Zepter mehr und mehr in die Hand nahm und die Fehlpasszahl minimierte. Es waren erneut Anne Waldhauer, nach Vorarbeit von Lydia, und Anna Salzmann nach einem Sololauf, welche den Endstand von 4:0 besiegelten.

 

Drücken wir die Daumen, dass sich die Spielerinnen des SV Johannstadt 90 bis zum Mittwoch erholen, denn es folgt eine englische Woche. Am Mittwoch, dem 1.5., geht es im Stadtderby gegen Rähnitz 2 um die Tabellenführung. Anstoss ist 11:00 Uhr an der Wurzener Straße. Am kommenden Sonntag, dem 5.Mai, findet das letzte Heimspiel der Saison am Käthe-Kollwitz-Ufer statt. Gast ist die Spielgemeinschaft von Lok und LFC Leipzig. Anstoß ist hier um 14:00 Uhr. Das Team freut sich auf zahlreiche Unterstützung!

Zurück