SV Johannstadt 90 - Lok Leipzig 3. 1:1 (1:1)

22-04-2012

Da stieg der Blutdruck auch ohne Kaffee

Was für eine enttäuschende Vorstellung am vergangenen Sonntag. Da reichte einem der Gegner, welcher nur mit neun Spielerinnen antrat schon die Hand, und dennoch verstand es Johannstadt zu keinem Zeitpunkt dies auch in Tore und am Ende in drei Punkte umzumünzen.

 

Und wer die erste Hälfte gesehen hatte glaubte auch kaum das die Gastgeberinnen wirklich 2 Spielerinnen mehr auf dem Feld aufzuweisen hatte. Unkontrolliertes Spiel nach vorne, zuviel Klein Klein und dann auch noch ein Tempo an den Tag legend - da kommt wahrlich kein zahlenmäßig unterlegener Gegner ins Schwitzen. Auch nach der Führung durch Anna Salzmann trat keine Wende ein. Erst mit den etwas nachlassenden Kräften bei den Gästen in Hälfte zwei konnte die ein oder andere 100%ige Chance herausgespielt werden. Reichte aber an diesem Tag mal wieder nicht aus. Das Team braucht definitiv zu viele Chancen um daraus auch Kapital schlagen zu können. Anders Lok. Mit der 2. Möglichkeit gleich den Ausgleich erzielt und somit auch den verdienten Punkt aus Dresden entführt.

 

Ein Kampf um den 2.Platz in der Landesliga sieht anders aus. Da fehlte neben den spielerischen Ideen vor allem aber die Leidenschaft und der Wille. Es bleiben dazu noch drei Spiele. Und das Team täte gut daran, sich in diesen verbleibenden Spielen noch einmal voll zu konzentrieren um so das Gute aus der Saison mit in die Nächste nehmen zu können.

Zurück