SSV Stötteritz - SV Johannstadt 90 0:4 (0:0)

21-10-2007

Mit neuem Bus zum Auswärtssieg - Vier mal "Schuss - Tor"

Was sollte an diesem Tag eigentlich schief gehen? Dank dem Team von RSA und Eberhardt Travel konnte sich die Mannschaft erstmals geschlossen auf den Weg zu einem Auswärtsspiel begeben und sich so schon einmal auf die kommende Aufgabe gemeinsam vorbereiten.

Man durfte schon gespannt sein, wie die Mannschaft auf die zuletzt gezeigten Leistungen reagieren würde. Und vorab sei hier schon mal erwähnt, dass das Team seinen Biss und Ehrgeiz wiedergefunden zu haben scheint.

Doch der SV Johannstadt brauchte die ganze erste Hälfte des Spieles, um sich auf den Aufsteiger einzustellen. Eher sporadisch fand das Mittelfeld Mittel, um die Abwehr des SSV in Bedrängnis zu bringen. Dabei wurden die gebotenen Chancen zu leichtfertig vergeben. Und just in dem Moment, wo Johannstadt das Spiel im Griff zu haben schien, begannen sie wieder in alte Fehler zu verfallen und bauten den Gegner mächtig auf. Ein um das andere Mal brannte es in der Abwehr. Zum Glück für Johannstadt kam der Halbzeitpfiff.

Anscheinend half der Pausentee. Johannstadt nun in seinem Element, und das in jeglicher Hinsicht. Wie konnte der Ball noch neben dem Tor landen? Wir alle hatten doch schon die Arme oben. Aber Antje Scholz stellte sich wohl diese Frage in der 47. Minute auch selbst. Aus "satten" zwei Metern (das ist kein Schreibfehler) semmelte sie den Ball am Tor vorbei, wohl auch selbst überrascht, dass der Ball überhaupt noch durch das Dickicht im Strafraum bei ihr landen konnte. Nun gut, so mussten wir bis zur 54. Minute warten, dann aber durften wir jubeln. Wie in den vorangegangen Spielen erzielte Anne Waldhauer den Führungstreffer. Ausgangspunkt war Franziska Schlien mit ihrem Durchbruch zur Grundlinie und dem anschließenden Rückpass. Was nun? Diese Frage ging bei den mitgereisten Fans und auf der Bank Reihe um. Wir gehen wieder in Führung, und wieder durch die unermüdlich ackernde Anne. Sollte am Ende das Team wieder eine Führung aus der Hand geben? Aber nein, wie bereits am Anfang erwähnt, ließ die Mannschaft diese Mal nicht locker und erkämpfte sich so weitere Chancen und ließ dem SSV Stötteritz selten zur Ruhe kommen. Da war er wieder, der Wille des Siegens. Und Fußball kann doch so einfach sein. Acht Minuten nach der Führung trat Anne Waldhauer erneut in Szene, nur dieses Mal als Vorbereiterin für Peggy Heilmann, die auf der für sie ungewohnten Außenbahn spielte. Und siehe da, Peggy Heilmann konnte ihr erstes Saisontor bejubeln. Zuvor musste sie aber erst noch den Querpass durch den gesamten Strafraum verwerten. Wiederum nach 8 Minuten fiel dann das dritte Tor. Nach dem ja Antje Scholz gleich zu Beginn der zweiten Spielhälfte aus gut und gerne zwei Metern das Tor bereits "abgesteckt" hatte, vollendete sie nach der schönsten Kombination des Tages überlegt. Maria Kleinfeld, kurz zuvor für Sarah Petrovsky eingewechselt, setzte sich energisch bis zur Grundlinie durch, sah eigentlich Anne Waldhauer und passte, diese ließ den Ball durch zur besser postierten Torschützin. Mit einem gezielten Schuss in die rechte Ecke des Tores war der Fehlschuss zu Beginn vergessen. Und dann setzte Antje Scholz in der 90. Minute noch einen drauf. Mittlerweile als Stürmerin agierend, nutzte sie den Fehler der Stötteritzer Torfrau zum 4:0 Endstand.

 

Aufstellung:

Tor:

Monique Eichhorn>

 

Abwehr:

Marie Walther (85' Heike Eichler), Doreen Gloge, Doreen Göhler, Veronika Neumann

 

Mittelfeld:

Peggy Heilmann, Antje Scholz, Franziska Schlien, Claudia Taubert

 

Angriff:

Anne Waldhauer (72' Maria Milkau), Sarah Petrovsky (65' Maria Kleinfeld)

 

Torfolge:

0:1 (54') Anne Waldhauer

0:2 (62') Peggy Heilmann

0:3 (70') Antje Scholz

0:4 (90') Antje Scholz

 

 

Zurück