Zusammenfassung Leipziger Wochen

28-09-2014

3 verdiente und 3 erkämpfte Punkte aus Leipzig

SV Eintracht Leipzig-Süd 2 – SV Johannstadt 1:5 (0:2)

 

Trotz etlicher verletzungsbedingter  Ausfälle, welche kompensiert werden mussten, konnte der SV Johannstadt den Leipzigern von Beginn der Partie an sein Spiel aufzwingen. Mit viel Laufarbeit und gutem Pressing zog man guten Kombinationsfußball auf und konnte meist auch die zweiten Bälle des Gegners sofort wieder zurückerobern. Die logische Konsequenz daraus waren 2 Tore von Anne Waldhauer (13., 42.), welche auch den Pausenstand markierten.

 

Kaum war die 2. Halbzeit angepfiffen konnte Franziska Thielemann durch einen schönen Kopfball nach Eckball von Waldi auf 3:0 erhöhen. Danach spielte man nicht mehr ganz so konsequent wie in der 1. Halbzeit, sodass ELS 2 immer mal wieder vor unserem Tor auftauchte. So fiel dann auch der 1:3 Anschlusstreffer (55.) nach einem sehenswerten Freistoßtor. Nun versuchten wir wieder die Drehzahl zu erhöhen, was schlussendlich mit 2 weiteren Toren belohnt wurde. Nachdem Katharina Zippack im Strafraum fiel, konnte sie den anschließenden Elfmeter souverän zum 1:4 verwandeln (75.). Kurz vor Schluss (86.) erzielte dann noch die eingewechselte Magdalena Fiedler ihr erstes Tor für die Frauenmannschaft und markierte damit den Endstand von 1:5.

 

In einem Spiel auf schwierigem Boden stimmten an diesem Tag der Einsatz und die Laufleistung der Johannstädter, sodass der Auswärtssieg ein verdientes Resultat war.

 

1. FFC Wacker Leipzig – SV Johannstadt 1:2 (0:0)

 

Bereits eine Woche später ging es für den SV Johannstadt wieder nach Leipzig, doch das Spiel gegen Wacker unterschied sich leider komplett von dem gegen ELS 2. Es herrschte zu wenig Bewegung, die Räume in der Mitte wurden nicht richtig zugestellt und auch das Pressing ließ zu wünschen übrig. So konnte man von Glück reden, dass es zur Halbzeit noch 0:0 stand, denn Wacker war klar die bessere Mannschaft mit den zwingenderen Chancen.

 

Die 2. Hälfte begann besser und wir konnten uns einige Torchancen erarbeiten. Auch das 1:0 in der 52. Minute hielt uns nicht davon ab, weiter an einen Sieg zu glauben. Nachdem man sich kurz geschüttelt hatte, wurde weitergekämpft und in der 62. Minute mit dem 1:1 durch Anne Waldhauer belohnt. Nun wurde das Spiel dreckiger und nach dem 1:2, ebenfalls durch Anne Waldhauer (84. Minute) entwickelte sich eine regelrechte Abwehrschlacht mit viel Glück, um die 3 Punkte zu halten.

 

Nach diesem Spiel kann man festhalten, dass es noch einige Baustellen gibt, an denen es zu arbeiten gilt. Auch wenn Wacker die bessere Mannschaft war, zeugt es von Klasse, dass man auch mal solche dreckigen Siege erkämpft.

 

SaIl

Zurück