SV Johannstadt 90 - SCE Bahratal-Berggießhübel 11:0 (4:0)

21-05-2006

Kurioses Tor durchbricht die 100er Marke

Wie schon eine Woche zuvor kam auch an diesem Spieltag der Gegner stark ersatzgeschwächt nach Dresden.

Mit nur 9 Spielerinnen trat der SCE Bahratal-Berggießhübel an. Das schmeckte dem SV Johannstadt so gar nicht, ist es doch auch für den Gastgeber schwer, gegen einen in Unterzahl spielenden Gegner seine Leistung abzurufen.Lange Zeit brauchten die Dresdnerinnen, um die Überzahl ausnutzen zu können. Das erste Tor fiel bezeichnender Weise zu diesem Zeitpunkt erst nach einem Standard. In der 9. Minute eröffnete Anne Waldhauer nach Ecke den Torreigen. In Folge trafen Franziska Schlien und wiederum Anne Waldhauer zum 98. und 99. mal in dieser Saison.

Die Zuschauer waren jetzt gespannt, wer denn nun das 100. Tor erzielt. In der 35. Minute war es dann so weit und was für ein kurioses Tor. Nach einem Schuss klärte eine Bahrataler Feldspielerin mit der Hand auf der Linie. Viele Hände gingen in die Luft, ob Dresdner oder Bahrataler Hand. Der Pfiff zum Elfmeter blieb jedoch aus und der Ball ruhte derweil am anderen Ende des Tores. Weder Bahratal noch Johannstadt konnten sich entscheiden, den Ball zu spielen und warteten immer noch auf den Pfiff. Endlich nahm sich Manuela Langer dann doch dem verwaisten Ball an und schob in ruhig mit der Hacke ins Tor. Jetzt waren beide Teams überrascht vom Torpfiff. Zum Glück für Bahratal hatte der Schiedsrichter das Handspiel nicht gesehen, noch einen Verlust durch eine rote Karte wäre für die kämpfenden Gäste fatal gewesen.

 

Bis zum Schluss dieser Partie fielen noch 7 Tore durch Manuela Langer, Anne Waldhauer, Peggy Heilmann, Franziska Schlien, Zweimal durch Romy Heineken und einem Eigentor.

 

Nun braucht der SV Johannstadt zum Bezirksmeistertitel noch 3 Punkte aus den letzten drei Spielen. Bereits mit einem Sieg am kommenden Wochenende in Wittichenau könnte die Meisterschaft perfekt gemacht werden.

 

 

Zurück