SV Johannstadt 90 - 1.FFC Fortuna Dresden Rähnitz 3:4 (1:2)

18-05-2008

Torefestival am KKU

Reichlich Tore bekamen die knapp 100 Zuschauer beim letzten Heimspiel der Johannstädterinnen geboten.

Den Torreigen eröffnete bereits in der 4. Minute der SV Johannstadt. Im Mittelfeld fing Doreen Göhler den Ball ab und spielte auf die startende Anne Waldhauer. Schnell ging es Richtung Grundlinie. Ein kurzer Blick zur Sturmpartnerin Anica Lindner, der Querpass folgte und kein Problem für Anica, den Ball im leeren Gehäuse unter zubringen. Nach dem der SV Johannstadt 20 Minuten lang mehr vom Spiel besaß, brachten die Gastgeberinnen durch viele individuelle Fehler den Gegner wieder ins Spiel. Der Ausgleich war da nur eine Frage der Zeit. Und bezeichnender Weise für die Aussetzer an diesem Tag die Entstehung des Ausgleichtreffers. Es mag einen verwundern ob der Tatsache, dass sechs Spielerinnen des SVJ gegen zwei Spielerinnen der Gäste nichts entgegen zusetzen hatten. Lediglich Monique Eichhorn konnte den Schuss erst einmal abwehren, vergebens - alle anderen bestaunten da wohl noch die Tat und vergaßen zu helfen.

Drei Minuten später der nächste Fehler. Noch zuvor glänzend pariert, unterlief Moni eine Ecke, der Ausgangspunkt zu Gegentreffer Nummer zwei und zu diesem Zeitpunkt auch völlig verdient.

Das die Mannschaft nicht verlieren wollte zeigte sie dann auch zu Beginn des zweiten Durchganges. Aber mitten hinein in die Bemühungen um den Ausgleich der nächste Aussetzer. Dieses Mal war es Eva Hempel, die anstatt den Ball einfach zu spielen, sich in einem Zweikampf in der eigenen Hälfte aufrieb und prompt diesen verlor. Die aufgerückte Abwehr hatte so natürlich keine Chance mehr, die Flanke zu verhindern und vor allem die Mitte wieder zu besetzen.

Nun durften alle gespannt sein, was das Team der drohenden Niederlage noch entgegenzusetzen vermochte. Eine Menge...Kurz nach dem 1:3 wurde Antje Scholz unsanft im Strafraum gebremst. Der Pfiff kam prompt, den Ball zum fälligen Strafstoß schnappte sich Anica Lindner. Kompromisslos ließ sie ihn im Netz zappeln. Das hätte man ihr auch wünschen sollen bei ihrem Solo. Ein Lupfer oder ein Haken nach innen - da wäre ihr dritter Treffer im Spiel gewesen. Aber sie entschied sich für den langen Weg, zu lang und zu spitz wurde der Winkel. Aber vergessen wir mal nicht, dass auch Rähnitz den ein oder anderen Riesen fahrlässig vergab. Es blieb also spannend. Wer macht den nächsten Treffer? Es war nicht vorhersagbar, beide Teams spielten und kämpften gleich stark in der zweiten Hälfte. So war es Johannstadt, welche erst einmal den Ausgleich markierten. Nach gutem Zuspiel von Anica Lindner behielt Anne Waldhauer an diesem Tag in einer eins gegen eins Situation die Nerven und es keimte noch einmal die Hoffnung auf einen Punkt oder vielleicht mehr? Aber es entschied in diesem Klassespiel von beiden Seiten die Masse an individuellen Fehlern über Sieg oder Niederlage. Und die meisten Fehler machte Johannstadt. Der vierte Treffer ein Beleg dafür. Zu weit vor ihrem Gehäuse stand Monique Eichhorn bei einer Bogenlampe aus 25 Metern. Keine Chance und das trotz ihrer Größe noch an diesen Ball zu gelangen.

Schenken wir uns die letzte Viertelstunde und ersparen uns so den Ausraster von Anica Lindner und ihrer Gegenspielerin in diesem sonst fairen Spiel zu interpretieren.

 

Aufstellung:

Tor:

Monique Eichhorn

 

Abwehr:

Marie Walther (80' Sarah Petrovsky), Doreen Göhler, Doreen Gloge, Eva Hempel

 

Mittelfeld:

Peggy Heilmann, Franziska Schlien, Antje Scholz, Claudia Taubert (60' Maria Kleinfeld)

 

Angriff:

Anne Waldhauer, Anica Lindner

 

Torfolge:

1:0 04' Anica Lindner

1:1 29'

1:2 32'

1:3 53'

2:3 55' Anica Lindner FE

3:3 67' Anne Waldhauer

3:4 72'

 

 

Zurück