TSV Spitzkunnersdorf - SV Johannstadt 90 0:6 (0:4)

13-05-2012

Guter Saisonabschluss in Spitzkunnersdorf

Bereits vor dem Anpfiff stand fest, dass die erste Frauenmannschaft des SV Johannstadt den Vize-Landesmeistertitel sicher hatte. Lok Leipzig III hatte bereits 11 Uhr gegen den neuen Landesmeister Eintracht Leipzig Süd gespielt und diese Partie verloren. Die Mannschaft war trotz oder gerade wegen der Umstände hochmotiviert im letzten Saisonspiel einen Sieg einzufahren.

 

So begann man zielstrebig und spielte munter nach vorn. Nach 15 Minuten klingelte es das erste Mal im Kasten der gut agierenden Torfrau aus Spitzkunnersdorf, als Anne Waldhauer aus 18 Metern einen unhaltbaren Schuss absetzte. Zwei Minuten später erhöhte Claudia Töpfer mit einem sehenswerten Heber aus 20 Metern auf 2:0. Spitzkunnersdorf versuchte wie gewohnt mit langen Bällen die schnellen Sturmspitzen in Szene zu setzen, was aber an diesem Tag nicht so recht gelang. Die Abwehr um Aline Christen, welche aus beruflichen Gründen ihr letztes Punktspiel für den SVJ bestritt, war gut organisiert und fand stets das rechte Mittel, um Torfrau Antje Scholz einen ruhigen Sonntag zu verschaffen. Die Offensive der Johannstädterinnen lief aber ein ums andere Mal heiß und legte durch Anna Salzmann (28. Spielminute) und Christiane Zippack (34. Minute) zum 4:0 Pausenstand nach.

 

In der zweiten Hälfte dominierte Johannstadt nach wie vor das Spiel, brachte sich aber selbst um die Möglichkeit wesentlich mehr Tore zu erzielen, da man teilweise krampfhaft versuchte, Anna Salzmann in Szene zu setzen, die noch die Chance auf die Torjägerkanone hatte. Aus den besten Positionen legte man teilweise freistehend quer ab, um so in Teamarbeit das Glück für die junge Stürmerin zu erzwingen. In den letzten Minuten belohnte sie sich selbst, indem sie mit einem Doppelpack (83. und 90. Spielminute) zum 6:0 Endstand erhöhte. Als Anna auf dem Weg zu ihrem 29. Saisontor die herausstürmende Torfrau umspielte verletzte diese sich leider unglücklich. Auf diesem Weg gute Besserung an die Sportfreundin, die ihrem Team durch einige Glanzparaden eine höhere Niederlage ersparte.

Zurück