SV Johannstadt - Heidenauer SV 4:1 (4:1)

08-11-2009

Souveräner Sieg gegen den direkten Konkurrenten

Nach der Auswärtspleite der vergangenen Woche drängte Johannstadt im Spiel gegen den direkten Konkurrenten aus Heidenau auf Wiedergutmachung. Von Beginn an dominierten die Elbestädterinnen vor heimischer Kulisse die Partie. Drei Minuten waren gespielt, da ergab sich die erste gute Möglichkeit für die Dresdnerinnen. Ein gelungener Drehschuss von Franziska Schlien landete dieses mal noch in den Armen der Heidenauer Torfrau. Nur 10 Minuten später musste sich diese geschlagen geben. Nach Flanke von Anne Waldhauer vollendete Christiane Zippack, die am langen Pfosten postiert war, per Direktabnahme. Und weil es so schön war erhöhte Christiane Zippack kurz darauf zum 2:0 für Johannstadt. Christianes Distanzschuss parierte die gegnerische Keeperin zunächst, gegen den platzierten Nachschuss war die Schlussfrau jedoch chancenlos. Nach der 2-Tore-Führung ließen die Gastgeberinnen das nötige Engagement im Zweikampfverhalten sowie im konzentrierten Passspiel vermissen. Individuelle Fehler, ungenaues Passspiel sowie die verletzungsbedingte Auswechslung der Abwehrchefin Uta Langner in der 25. Spielminute und die kurzzeitige Unordnung in der Hintermannschaft brachten die Damen aus Heidenau besser in die Partie. Zwingende Aktionen sprangen für die Gäste dennoch nicht heraus. Aline Haufe, die die zentrale Abwehrpositionü bernahm, ordnete die Abwehraktionen und ließ wenig zu. Aus dieser Sicherheit heraus entstand das wohl schönste Tor in diesem Spiel. Nachdem Heidenau im eigenen Sechzehner nicht energisch genug klärte, nutzte Mandy Bogott die kurzzeitige Verwirrung und brachte ihren gefühlvoll getretenen Heber aus 20 Metern im gegnerischen Tor unter. Nach dem Torjubel noch nicht hundertprozentig konzentriert, musste die Heimmannschaft fast im direkten Gegenzug den 1:3 Anschlusstreffer hinnehmen. In der Folge verflachte das Spiel. Einziger Höhepunkt vor der Halbzeitpause war der wunderschöne Kopfballtreffer der Heidenauerin Romy Naumann - nur leider ins eigene Tor. Nach Flanke von Claudia Töpfer ließ die einschussbereite Anica Lindner ihre Gegenspielerin gewähren, die völlig orientierungslos ihre Trofrau ausspielte und zum 4:1 Endstand vollendete.

In Halbzeit zwei bot sich den Zuschauern ein eher mäßiges Spiel. Fehlender Spielwitz, mangelnde Torraumszenen sowie technische Unzulänglichkeiten auf beiden Seiten prägten die zweiten 45 Minuten.

 

Im Ergebnis zählt der drei-Punkte-Gewinn, um am Ende ganz oben mitmischen zu können. Im nächsten Auswärtsspiel steht mit der Mannschaft aus Hoyerswerda ein unbequemer Gegner auf dem Programm. Mit einer ähnlich beherzten Leistung wie in Halbzeit eins sind auch die Hoyerswerdaerinnen zu schlagen.

 

Aufstellung

Antje Scholz - Veronika Neumann, Uta Langner (25. Lucie Müller), Peggy Heilmann, Aline Haufe - Claudia Töpfer, Christiane Zippack, Franziska Schlien, Mandy Bogott (75. Susi Moch) - Anne Waldhauer, Anica Lindner

 

Torfolge:

1:0 15' Christiane Zippack

2:0 22' Christiane Zippack

3:0 35' Mandy Bogott

3:1 36' Elisabeth Hofmann

4:1 45' ET Romy Nauman

 

 

Zurück