SV Eintracht Dobritz – SV Johannstadt 90 2:3 n.V. (0:0; 2:2)

07-09-2014

Pflichtspielauftakt bei den Frauen des SV Johannstadt 90

Pünktlich zum Anstoß braute sich ein Unwetter über dem Platz von Dobritz zusammen. Dennoch wurde das Pokalspiel pünktlich angepfiffen.

 

Zu Beginn glich das Spiel unserer Mädels einer Findungsphase, welche geschlagene 120 Minuten dauerte. In den  ersten 45 Minuten passierte auf beiden Seiten nicht viel. Einzig nennenswert war eine fast direkt verwandelte Ecke von Waldi, bei der nur noch wenige Zentimeter fehlten. Ansonsten suchten wir viel zu selten den Torabschluss.

 

Nach der Halbzeit bot sich den Zuschauern kein besseres Spiel. Es gab einige Schussversuche durch Waldi, Franzi und Aline, welche aber nicht von Erfolg gekrönt waren. Jedoch gaben wir nicht auf und spielten immer und immer wieder nach vorn. In der 57. Minute schickte Franzi Katha mit einem Pass durch die Dobritzer Hintermannschaft auf die Reise in Richtung Tor und sie traf zum 1:0 für uns. Nur knappe 10 Minuten später wirkten wir wieder nervös. Durch einen leichtfertigen Fehler der Hintermannschaft bekam Dobritz einen Elfmeter zugesprochen, den sie zum 1:1 Ausgleich nutzten. Dobritz wurde stärker und spielte sich in den folgenden Minuten Chancen heraus, nur 4 Minuten nach dem Ausgleich gingen sie durch einen Fernschuss mit 2:1 in Führung. Jetzt waren es nur noch 20 Minuten in der regulären Spielzeit, doch von Nervosität merkte man der jungen Mannschaft nichts an. Sie hatten den Glauben an sich und genau dieser sollte sie in der 90. +2 Minute retten. Aline schoss uns mit einem gefühlvollen Ball in die Verlängerung.

 

Die Verlängerung kann man einfach zusammenfassen: Es ist eine Qual für beide Mannschaften und Tore sind mehr oder weniger Glückstreffer. Und genauso verlief die Verlängerung. Hier und da mal Chancen auf beiden Seiten, doch das Spiel baute immer mehr ab. So ging es in die Halbzeit der Verlängerung.

 

Nach dem die Seiten gewechselt waren, knüpfte das Spiel an die Leistung der ersten 15 Minuten der Verlängerung an. Doch es sollte noch etwas passieren. Der Schiedsrichter pfiff und entschied auf Freistoß für uns. Es war die 115. Minute und 20 Meter Torentfernung. Waldi und Franzi standen zum Freistoß bereit. Waldi schoß- in die Mauer, der Ball prallte direkt zu Waldi zurück, welche den Ball zu Franzi zurücklegte. Ohne lange zu zögern zog sie mit dem schwächeren Fuß ab - Unterlatte, doch da war Anna, köpfte den von der Linie wieder herausspringenden Ball ins Tor und brachte uns den Sieg.

 

Für diesen Tag Ausreden zu finden wäre unangebracht, viel mehr sollte man die sich dargebotenen Fehler gemeinsam analysieren und beheben. Das sollte die Aufgabe bis zum Ligaauftakt am 14.09.2014 um 14 Uhr am Käthe- Kollwitz- Ufer gegen Spitzkunnersdorf sein.

 

In der Vorbereitung schlug uns die Nachricht über zwei Langzeitverletzte zurück, Christina und Hermi werden die Hinrunde ausfallen. Wir wünschen gute Besserung!

 

 

Aufstellung: Manu, Lyd (120. Isabell), Sylvi (67. Sarah), Vroni, Julia, Aline, Anna, Franzi, Katha, Sandra, Waldi

Zurück