Herolder SV - SV Johannstadt 0:4 (0:2)

04-11-2012

Nach der 1. Niederlage in der laufenden Saison reisten wir am vergangenen Sonntag Richtung Chemnitz zum Herolder SV. Es galt etwas gut zu machen, denn man wollte wieder besseren Fussball spielen und somit die Tabellenspitze zu Recht verteidigen.

Bei Dauerregen und den damit schwierigen Platzverhältnissen, sollte es ein kampfbetontes Spiel werden. Johannstadt zeigte von Anfang an hohe Präsenz gepaart mit energischer Körpersprache und ging beherzt zur Sache. Der 1. Freistoß, getreten durch die Kapitän Anne Waldhauer knallte aus gut 30m auf die Latte. Es war gerade mal eine Minute  gespielt. Auch Veronika Neumann visierte in der 7. Spielminute mit einem satten Schuss aus 25m das Herolder Tor an, doch die starke Torfrau parierte. In der 10. Minute war es dann soweit, Anna Salzmann traf nach einem Direktpass von Anne Waldhauer zum 0-1.  Der Herolder SV versuchte ins Spiel zu finden, gab keinen Ball verloren, ging hart in die Zweikämpfe und versuchte direkt in die Spitze zu spielen und schoss aus allen Lagen. Doch unsere Abwehr, geführt von Christiane Zippack, war meistens zur Stelle und Torfrau Diana Hellwege hielt den Kasten sauber. Es war ein Kampf um jeden Ball, den beide Teams mussten mit dem schwerbespielbaren Rasen zurechtkommen.  Johannstadt wollte nachlegen, ein weiteres Tor machen um beruhigt in die Pause gehen zu können. So ergaben sich noch viele gute Torchancen, v. a. per Kopf für das A+A Sturmduo, die nicht verwertet werden konnten.  In der 43 Spielminute war es dann Anne ’’Walter’’ Waldhauer, die gut von Christiana Rolf bedient wurde und zum 0-2 aus 18m glücklich verwandelte.

Nach der Halbzeitpause hatte Herold nicht mehr viel entgegenzusetzen und Johannstadt machte weiter Druck nach vorne. In der 51. Spielminute stand Peggy Heilmann völlig frei, setze einen sehenswerten Fallrückzieher, nach voran gehangener Flanke von Waldi an, scheiterte nur an der Herolder Torfrau, erhob sich schnell wieder vom Boden und verwertete den Abpraller zum 0-3. Das Spielgeschehen entwickelte sich jetzt sehr einseitig. Johannstadt beherrscherte die ’’zweiten’’ Bälle und spielte schnell nach vorn. Die eingewechselte Lydia Nedo leitete in der 66.Spielminute das 0-4 ein. Nach getimten Pass auf Salzi, legte diese quer für Spielführerin Anne Waldhauer auf, welche ohne Probleme zum 0-4 Endstand einnetzte.

Nun gilt es die Spannung weiterhin hochzuhalten um gegen den Tabellendritten, Rähnitz 2. ,am kommenden Sonntag (11.11.) zu hause erneut zu punkten. Denn bereits eine Woche später zählt es gut vorbereitet zu sein, wenn wir am 18.11. den Chemnitzer FC aus der Regionalliga im Pokalviertelfinale empfangen. 

Zurück