SV Johannstadt 90 - Herolder SV

04-05-2014

Ein Spiel, bei dem das Ergebnis nichts über die Dominanz des SVJ aussagt.

Von der ersten Minute an setzten wir Herold mit hoher Laufbereitschaft unter Druck, welcher sie zu Fehlpässen oder langen Bällen zwang. Dies bot Möglichkeiten für uns, wir spielten uns immer wieder gute Tormöglichkeiten heraus, jedoch wollten wir den Ball über die Torlinie tragen. Anstatt zu schießen, spielten wir uns den Ball immer wieder bis hinter das Tor zu. Auch hohe Bälle, welche im Strafraum aufs Tor geköpft wurden, konnten nicht genutzt werden. Das Spiel wurde durch Einseitigkeit im Spiel, mehr Ballbesitzt, mehr Laufbereitschaft, mehr Wille, mehr Teamgeist gezeichnet- jedoch fehlte das Tor. In keiner Situation spielten wir hektisch oder wurden nervös,  wir versuchten mit Ruhe und Überlegenheit das Tor zu erzielen. Dann endlich markierte Katha 5 Minuten vor der Halbzeit ihren 18. Saisontreffer. Mit einer knappen, aber beruhigenden 1:0 Führung ging es in die Kabine.

 

Das Ziel für die zweite Halbzeit war klar, nach legen, etwas fürs Torverhältnis tun, die Überlegenheit ausspielen. Der Vorteil klar auf unserer Seite. Unsere Torhüterin Manu musste sich vor dem eigenen Tor warm laufen. Ständige Positionswechsel machten es Herold schwer ihre Manndeckung durchzusetzen. Wir erspielten uns weitere gute Tormöglichkeiten u.a. durch Vroni, Waldi, Anna und Franzi, jedoch wurde keine von denen genutzt. In der 65. Minute schoss Anna das 2:0, nach einem Pass von Lyd. Danach war der unbedingte Wille noch ein Tor zu erzielen nicht mehr zu sehen. Den Sieg spielten wir sicher runter und so blieb es am Ende bei einem nie gefährdeten, sorglosen 2:0.

 

Nächste Woche geht es zum Chemnitzer FC.

Zurück