Landesmeisterschaften in der Halle 2007

04-02-2007

Landesmeister in der Halle

Am 04.02.2007 wurde in Hoyerswerda der Landesmeister in der Halle ermittelt. Johannstadt qualifizierte sich eine Woche zu vor für die Endrunde.Dabei setzte sich der SV Johannstadt gegen den Dresdner SC (5:0), TSV Spitzkunnersdorf (2:0), SV Großdubrau (3:0), Traktor Priestewitz (1:1), und im Spitzenspiel gegen den Heidenauer SV (1:0) durch.

 

Nach dem man ein Jahr zuvor bereits im Halbfinale stand und dieses nur unglücklich verlor, sollte auch in diesem Jahr das Ziel Halbfinale erreicht werden.In einer, dem Namen nach, starken Gruppe mit Hoyerswerda, Lok Leipzig 2. und Aue 2. galt es sich durch zu setzen. Erster Gegner war die Zweite vom FC Erzgebirge Aue. Bereits in diesem Spiel blitzte das spielerische der Mannschaft auf. Überlegen gewannen die Frauen mit 4:1 durch Tore von Anne Waldhauer, Claudia Taubert, Antje Scholz, Peggy Heilmann. Auch gegen den Gastgeber gelangen Johannstadt 4 Treffer. Bereits vor dem letzten Gruppenspiel standen die Johannstädterinnen im Halbfinale dank eines guten Torverhältnisses von 8:1. Nun aber galt es gegen Lok Leipzig 2. den Gruppensieg sich zu sichern. 2 schnelle Tore durch Eva Hempel und Anne Waldhauer stellten die Weichen auf Sieg. Doch Leipzig gab nicht auf, erzielte den Anschlusstreffer und Johannstadt kam in Bedrängnis. Selbst eine zweiminütige Überzahl vermochte Johannstadt nicht zur Vorentscheidung nutzen zu wollen. Am Ende aber gingen sie auch hier als Sieger vom Platz.

 

Zur Überraschung war der Halbfinalgegner nicht der 1. FFC Fortuna Dresden Rähnitz sondern der Bezirksligist Lok Döbeln. Ach ja da war noch etwas aus dem letzten Jahr. Im Spiel um Platz 3 verlor Johannstadt damals mit 2:3 gegen eben dieses Lok Döbeln. Aber mit dem besten Spiel dieses Turnieres wurde die Niederlage abgehakt. 7:1 hieß es am Ende der 15 Minuten. Vor dem größten Erfolg seit längerer Zeit standen nun die Frauen aus Dresden. Im Finale kam es zur Neuauflage des Halbfinales aus dem Vorjahr. Johannstadt gegen die SG Jößnitz. Es war ein sehr hektisches Spiel in dem Johannstadt erstmals in diesem Turnier in Rückstand geriet. Es bedurfte einer kleinen Weile, bis die Unsicherheit aus dem Spiel schwand und Antje Scholz sowie Peggy Heilmann durch ihre Tore die Mannschaft auf den Erfolgskurs brachte. Zum Schluss stand mit Johannstadt aber der verdiente Turniersieger fest, denn in einem sind sich alle einig gewesen - es war die spielerisch beste Mannschaft als Landesmeister gekürt worden.

 

 

Zurück