FC Erzgebirge Aue 2. - SV Johannstadt 90 0:3 (0:3)

02-03-2008

Licht und Schatten

Nach der unnötigen Niederlage in Chemnitz ging es trotz Sturmtief "Emma" nach Aue. Bei diesen Witterungsbedingungen konnte man eigentlich kein schönes Spiel erwarten. Und dennoch überzeugten die Mädels zumindest in Halbzeit eins.Spielbeginn und der Regen setzte ein. Dem trotzte Johannstadt mit Anpfiff. Dauerdruck auf das Gehäuse der Gastgeberinnen. Bereits nach neun Minuten sprang etwas Zählbares heraus. Energisch konnte sich Franziska Schlien nach einer Ecke von Claudia Taubert im Strafraum behaupten und zog kurz zum 0:1 ab. Eine Rarität in dieser Saison, denn bis dato gab es zwar reichlich Ecken in den Spielen, aber nur ein Tor wurde daraus erzielt. Johannstadt nistete sich regelrecht in der gegnerischen Spielhälfte ein und kombinierte recht flüssig. Nach einer Viertelstunde gelang ein solcher Spielzug bis zur Vollendung. Direktes Spiel aus der Mitte auf die nach Außen startende Antje Scholz, deren präziser Rückpass auf Claudia Taubert ließen ersehen, was eigentlich an Spielwitz in der Mannschaft vorhanden ist. Das Claudia Taubert bei ihrer Direktabnahme nicht jubeln konnte, lag an der Parade von Aue's Torfrau. Aber da war ja noch Anne Waldhauer, die denn parierten Ball im Nachschuss unterbringen konnte.

Und wenn es mal wieder eng im Angriff zuging, gab es ja noch die Möglichkeit, mit Distanzschüssen das Ziel zu erreichen. Einen solchen setzte Peggy Heilmann mit Hilfe des Innenpfostens und der "linken Klebe" in der 19. Minute in die Maschen. Mit diesem 0:3 ging es in die Pause und damit wendete sich auch das Blatt.

Die spielerische Linie wurde wohl in der Kabine gelassen. Aue kam immer mehr ins Spiel, konnte so das Spiel ausgeglichen gestalten. Gut, dass da der Elfmeterpfiff für Aue ausblieb. Fraglich, ob ein eventueller Gegentreffer das Team aus seiner Lethargie hätte herausreissen können und der Hebel noch einmal auf Angriff umgelegt werden können. Es war schon erstaunlich, wie das Team aus einer totalen Überlegenheit den Gegner noch richtig gut ins Spiel kommen ließ und sich so am Ende den Unmut der mitgereisten Fans zuzog.

 

Aufstellung:

Tor:

Monique Eichhorn

 

Abwehr:

Eva Hempel, Doreen Gloge, Doreen Göhler, Maria Kleinfeld (85. Veronika Neumann)

 

Mittelfeld:

Peggy Heilmann, Franziska Schlien, Antje Scholz (70. Marie Walther), Claudia Taubert

 

Angriff:

Anne Waldhauer (75. Lucie Müller), Anica Lindner (60. Manuela Langer)

 

Torfolge:

0:1 ( 9') Franziska Schlien

0:2 (15') Anne Waldhauer

0:3 (19') Peggy Heilmann

 

 

Zurück